Der CASD

Unsere Geschichte
Im Juni 1996 wurde die Rasse Australian Shepherd durch die FCI vorläufig anerkannt. Wurde die Rasse zunächst direkt unter dem VDH betreut entstand im Jahr 2001 die Interessengemeinschaft Australian Shepherd aus einigen engagierten VDH-Züchtern. Ziel dieser Interessengemeinschaft war die Bildung eines eigenen zuchtbuchführenden Vereines unter dem Dach des VDH. Im Oktober 2004 wurde der CASD als vorläufiges Mitglied aufgenommen und nach dreijähriger Probezeit wurde der CASD im Oktober 2007 endgültig Mitglied im VDH.

Förderung der kontrollierten Zucht unter dem VDH
Aufgabe des Club für Australian Shepherd Deutschland (CASD) ist es, den Australian Shepherd in seiner typischen, im FCI - Standard Nr. 342 beschriebenen Form zu erhalten. Das Zuchtziel ist durch die Rassekennzeichen in den Standards der FCI festgelegt. Die Zuchtbestimmungen dienen dem Schutz der Rasse und der Zuchttiere, dem Ruf des CASD und der Züchter sowie dem Interesse der Käufer. Erbliche Defekte und Krankheiten werden im Zuchtbuch erfasst, bewertet und in Zusammenarbeit mit den Züchtern planmäßig züchterisch bekämpft sowie deren Entwicklung ständig aufgezeichnet. Unsere Züchter verfügen über vom Verband abgenommen Zuchtstätten, angekörte Zuchthunde und das Zuchtgeschehen wird durch unsere Zuchtwarte kontrolliert. Darüber hinaus müssen Neuzüchter eine Schulung absolvieren. Über die VDH-Akademie werden darüber hinaus weitere Seminare rund um den Hund angeboten.

Der Aussie als aktiver Hund 
Neben den züchterischen Aspekten war für viele Züchter die in den VDH gewechselt sind, ein wichtiger Beweggrund der Hundesport. Nur Hunde mit VDH|FCI Papieren werden als Rassehunde anerkannt. Der CASD hat sich das Ziel gesetzt den Hundesport – und dazu zählt auch das Hüten - mit Aussies zu fördern. Wir haben ein umfangreiches Titelprogramm aus allen Hundesportbereichen und dem Hüten zusammengestellt, die auch in das Zuchtbuch unseres Vereines eingetragen werden.

Informationsplattform rund um den Aussie
Wir möchten Züchtern als auch Haltern eine Informationsplattform bieten. Unsere „Aussie Post“ erscheint vierteljährlich für unsere Mitglieder und bietet neben Ergebnissen, Informationen aus dem Zuchtgeschehen auch viele Artikel über Aktivitäten mit unseren  Aussies. Eine unserer wichtigsten Aufgabe sind die Infostände an den internationalen Ausstellungen des VDH. Wir haben uns zum Ziel gesetzt ehrlich über das Für und Wider eines Aussies zu informieren. Unter dem Motto "Aktive Hunde für aktive Menschen" wollen wir dafür werben, dass der Aussie in die richtigen Hände kommt. Nicht zuletzt möchten wir auch die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die kynologische Expertise nutzen, die der VDH seinen Mitgliedsvereinen bietet.