Erziehung zum Nulltarif?

Das gibt es auch beim intelligenten und leichtführigen Aussie nicht. Eine gute und verantwortungsvolle Erziehung ist auch beim Aussie das A und O. Schwierigkeiten gibt es deshalb auch oft, wenn Fehler in der Erziehung gemacht werden. So sieht man häufig aggressiv an der Leine zerrende Aussies, ohne Bindung zu ihrem Besitzer. Wichtig ist es eine gute Bindung zu seinem Hund aufzubauen, am Besten schafft man das über gemeinsame Beschäftigung und Spiel – nur Spazieren gehen ist dem Aussie definitiv zu wenig. Der Aussie benötigt Konsequenz – aufgrund seiner Intelligenz weiß er Ihre Erziehungslücken auszunutzen. Scheuen Sie sich deshalb nie, rechtzeitig den Rat eines erfahrenen Trainers einzuholen, wenn sie nicht weiter wissen. Auch das freie Zusammentreffen mit anderen Hunden ist für die Entwicklung eines Aussies immens wichtig.